skip to Main Content

« All Veranstaltungen

So 26. Februar 2023 | 17.00 Uhr

€55 – €90

4. Abo-Konzert

Apotheose des Tanzes

© Lyodoh Kaneko


4. Abo-Konzert

Apotheose des Tanzes

Datum
Sonntag
26. Februar 2023
Zeit
17.00 Uhr
16.15
ZEIT
Info
16.15

Erfahren Sie in der Konzerteinführung mit Dr. Verena Naegele Wissenswertes zum Konzertprogramm. Manchmal gesellt sich auch der Dirigent oder der Solist oder die Solistin des Abends zu ihr. 45 Minuten vor Konzertbeginn im Odd Fellow-Haus der Schenkenberg-Loge Nr. 15 Aarau am Apfelhausenweg 10.

Info

Während Sie das Konzert geniessen, werden Ihre Kinder im Alter von zwei bis zwölf Jahren betreut. Die Kinderbetreuung ist im Konzertticket inbegriffen und wird in Zusammenarbeit mit dem Chinderhuus Aarau durchgeführt. Für die Durchführung braucht es mind. vier Kinder. Anmeldung hier oder über info@argoviaphil.ch.

Ort
Aarau
Alte Reithalle Aarau  
Preis CHF
90 | 78 | 65 | 55
Datum
Sonntag
26. Februar 2023
Zeit
17.00 Uhr
16.15
ZEIT
Info
16.15

Erfahren Sie in der Konzerteinführung mit Dr. Verena Naegele Wissenswertes zum Konzertprogramm. Manchmal gesellt sich auch der Dirigent oder der Solist oder die Solistin des Abends zu ihr. 45 Minuten vor Konzertbeginn im Odd Fellow-Haus der Schenkenberg-Loge Nr. 15 Aarau am Apfelhausenweg 10.

Info

Während Sie das Konzert geniessen, werden Ihre Kinder im Alter von zwei bis zwölf Jahren betreut. Die Kinderbetreuung ist im Konzertticket inbegriffen und wird in Zusammenarbeit mit dem Chinderhuus Aarau durchgeführt. Für die Durchführung braucht es mind. vier Kinder. Anmeldung hier oder über info@argoviaphil.ch.

Ort
Alte Reithalle Aarau
Alte Reithalle Aarau 
Preis CHF
90 | 78 | 65 | 55

Mitwirkende Patrick Messina Klarinette
Josep Vicent Leitung
argovia philharmonic
Programm

Joaquín Turina (1882–1949)
«La Oración del Torero» op. 34
Wolfgang Amadeus Mozart (1756–1791)
Klarinettenkonzert A-Dur KV 622
Ludwig van Beethoven (1770–1827)
Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92



beschreibung

Beethovens 7. Sinfonie kann als seine optimistischste und erhabenste Sinfonie gesehen werden. Eine tänzerische und melodiöse Leichtigkeit zieht sich durch das gesamte Werk und veranlasste Richard Wagner dazu, die Sinfonie als «Apotheose des Tanzes» zu bezeichnen. Der tänzerische Kehraus im letzten Satz wird wohl nicht wenige Beine im Publikum zum Wippen bringen. Davor steht in schlichter Eleganz Mozarts Klarinettenkonzert, eines seiner letzten vollendeten Werke, das mit seinem anrührenden zweiten Satz auch über den Konzertsaal hinaus Bekanntheit erlangt hat. Interpretiert wird es von Patrick Messina, der von Yehudi Menuhin als «The Magic Clarinet» bezeichnet wurde. Am Pult steht der spannende spanische Dirigent Josep Vicent, der als Einstiegswerk Joaquín Turinas «La Oración del Torero» («Das Gebet des Stierkämpfers») auf das Programm gesetzt hat, ein Werk, das zwischen folkloristischen Elementen und einem impressionistischen Klangbild changiert.


Back To Top
×Close search
Search