Skip to content
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Do 16. Januar 2025 | 19.30 - 21.30

€55 – €90

3. Abo-Konzert

Maisky spielt Dvořák

© Hideki Shiozawa


3. Abo-Konzert

Maisky spielt Dvořák

Datum
Donnerstag
16. Januar 2025
Zeit
19.30 Uhr
18.45
ZEIT
Info
18.45

Erfahren Sie in der Konzerteinführung mit Dr. Verena Naegele Wissenswertes zum Konzertprogramm. Manchmal gesellt sich auch der Dirigent oder der Solist oder die Solistin des Abends zu ihr. 45 Minuten vor Konzertbeginn im Odd Fellow-Haus der Schenkenberg-Loge Nr. 15 Aarau am Apfelhausenweg 10.

Ort
Aarau
Alte Reithalle Aarau  
Preis CHF
90 | 55
Datum
Donnerstag
16. Januar 2025
Zeit
19.30 Uhr
18.45
ZEIT
Info
18.45

Erfahren Sie in der Konzerteinführung mit Dr. Verena Naegele Wissenswertes zum Konzertprogramm. Manchmal gesellt sich auch der Dirigent oder der Solist oder die Solistin des Abends zu ihr. 45 Minuten vor Konzertbeginn im Odd Fellow-Haus der Schenkenberg-Loge Nr. 15 Aarau am Apfelhausenweg 10.

Ort
Alte Reithalle Aarau
Alte Reithalle Aarau 
Preis CHF
55 – 90

Mitwirkende Mischa Maisky Violoncello
Rune Bergmann Chefdirigent
argovia philharmonic
Programm

Witold Lutosławski (1913–1994)
Ouvertüre für Streicher

Jean Sibelius (1865–1957)
Sinfonie Nr. 7 C-Dur op. 105

Antonín Dvořák (1841–1904)
Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll op. 104



beschreibung

Der als «Klassiker der Moderne» bezeichnete und durch den Krieg geprägte polnische Komponist Witold Lutosławski schrieb seine Ouvertüre für Streicher im Jahre 1949. Damit eröffnet das argovia philharmonic unter der Leitung seines Chefdirigenten Rune Bergmann den Konzertabend. 1924 hat Jean Sibelius mit seiner siebten und zugleich letzten Sinfonie, die sich durch ihre Komplexität und Virtuosität auszeichnet, etwas Neues, Revolutionäres geschaffen. Nochmals 30 Jahre früher vollendete Antonín Dvořák während seines dreijährigen Amerika-Aufenthalts sein Cellokonzert in New York, obwohl er vom Instrument lange Zeit nicht begeistert war: «Ein Stück Holz, das oben kreischt und unten brummt». Interpretiert wird das Werk durch den legendären Mischa Maisky, der mit virtuosen Sprüngen, Läufen, Doppelgriffen und schwelgerischen Passagen alle Facetten dieses wunderbaren Instruments aufzeigen wird.


Dieses Konzert wird unterstützt von

Annemarie und Dr. Werner Berner, Erlinsbach

Back To Top