skip to Main Content

« All Veranstaltungen

  • Dieser event ist vorbei.

23. September | 19.30 Uhr

€55 – €78

1. Abo-Konzert

Liebesleid

© Kyutai Shim


1. Abo-Konzert

Liebesleid

Datum
Freitag
23. September 2022
Zeit
19.30 Uhr
18.45
ZEIT
Info
18.45

Erfahren Sie in der Konzerteinführung mit Dr. Verena Naegele Wissenswertes zum Konzertprogramm. Manchmal gesellt sich auch der Dirigent oder der Solist oder die Solistin des Abends zu ihr. 45 Minuten vor Konzertbeginn im Neuen Foyer.

Ort
Baden
Kurtheater Baden  
Preis CHF
78 | 65 | 55
Datum
Freitag
23. September 2022
Zeit
19.30 Uhr
18.45
ZEIT
Info
18.45

Erfahren Sie in der Konzerteinführung mit Dr. Verena Naegele Wissenswertes zum Konzertprogramm. Manchmal gesellt sich auch der Dirigent oder der Solist oder die Solistin des Abends zu ihr. 45 Minuten vor Konzertbeginn im Neuen Foyer.

Ort
Kurtheater Baden
Kurtheater Baden 
Preis CHF
78 | 65 | 55

Mitwirkende Bomsori Kim Violine
Rune Bergmann Chefdirigent
argovia philharmonic
Programm

Joachim Raff (1822–1882)
Orchester-Vorspiel zu Shakespeares «Romeo und Julie»
Max Bruch (1838–1920)
Violinkonzert Nr. 1 g-Moll op. 26
Sergej Prokofjew (1891–1953)
Suite aus dem Ballett «Romeo und Julia» op. 64b



beschreibung

Zwei Liebende, die nur im Tod zusammenfinden: Shakespeares «Romeo und Julia» ist die wohl bekannteste und leidvollste Liebesgeschichte aller Zeiten. Wie kaum ein anderer hat der Stoff Generationen von Künstlern zu einer Auseinandersetzung inspiriert. Unter anderem Sergej Prokofjew, der die Tragödie mit all ihren Gemütsregungen genial in seine farbige und kraftvolle Ballettmusik übertragen hat. Im 1. Abo-Konzert der Saison 2022/23 erklingt die Suite Nr. 2, die mit charaktervoller Musik eher die Liebesgeschichte akzentuiert als die Fehde. Die gleiche Geschichte im Schnelldurchlauf liefert der Schweizer Komponist Joachim Raff mit seinem «Orchester-Vorspiel zu Shakespeares Romeo und Julie» – 2022 feiern wir übrigens Raffs 200. Geburtstag. Dazwischen steht passend Bruchs Violinkonzert, ein Vorzeigestück der Romantik voller Sehnsucht und Weltschmerz, gespielt von Bomsori Kim, dem neuen Star am Geigenhimmel.

 


Dieses Konzert wird unterstützt von

Irène Frey-Moser, Aarau

Back To Top
×Close search
Search